Patientenverfügung

Bei der Patientenverfügung handelt es sich um eine Willensbekundung mit dem Inhalt, daß die betreffende Person den Einsatz von medizinischen Bemühungen und Apparaten ablehnt, wenn diese Maßnahmen nicht mehr zur Heilung, sondern lediglich zu einer Verlängerung des Leidens und Sterbens der betreffenden Person führen. Aufgabe des Notars ist es, mit den betreffenden Personen die verschiedenen Fälle durchzusprechen, in denen eine medizinische Maßnahme unterbleiben soll. Die Patientenverfügung wird fast immer mit einer Vorsorgevollmacht mitbeurkundet und ist daher ohne zusätzliche Kosten Bestandteil der gesamten Urkunde.

Der Notar erteilt von der Patientenverfügung eine besondere Ausfertigung zur Verwendung beim Arzt oder im Krankenhaus. Die Urkunde sieht ferner vor, daß der Vorsorgebevollmächtigte dafür zu sorgen hat, daß der in der Patientenverfügung ausgedrückte Wille beachtet wird, wenn der betreffende Vollmachtgeber hierzu nicht mehr in der Lage ist, hierfür zu sorgen.